logo Charlotte e.V. Netzwerk lesbischer Ärztinnen

 

Bei Charlotte e.V. vernetzen sich lesbisch lebende Ärztinnen und Medizinstudentinnen, um Kontakt zu Gleichgesinnten zu bekommen, sich regelmäßig auszutauschen und gegenseitig zu unterstützen.

Wir bieten

  • Austausch mit Gleichgesinnten
  • Seminare in Frauentagungshäusern
  • Die Themen: lesbenspezifisch, Frauengesundheit und unsere Arbeit betreffend
  • Entspanntes, ungezwungenes Arbeiten in schöner Umgebung
  • Raum zur Reflexion persönlicher und gesellschaftlicher Hintergründe
  • Zeit für Entspannung und gemeinsames Feiern
  • Einen Pool von Informationen über Arbeitsschwerpunkte, Spezialgebiete und Kompetenzen der Mitgliedern.

Portrait Charlotte WolffCharlotte e.V. Netzwerk lesbischer Ärztinnen

Das Netzwerk wurde 1999 gegründet. Namensgeberin ist Charlotte Wolff, eine jüdische deutsche Ärztin, die in der NS-Zeit aus Deutschland über Frankreich nach England emigrieren musste. Sie hat lesbisch gelebt und sich auch wissenschaftlich mit lesbischer und bisexueller Lebensweise beschäftigt.

Kernpunkt des Netzwerkes sind die zweimal im Jahr stattfindenden Seminare. Dort werden Themen bearbeitet, die sich aus der Arbeit als lesbische Ärztinnen ergeben oder Lesbengesundheit und Lesbenkultur betreffen.

Ärztinnen sind es gewohnt, viel zu arbeiten, schnell Entscheidungen treffen und Lösungen anbieten zu müssen. Die Seminare haben bewusst einen anderen Schwerpunkt. Die Arbeit zu den Themen findet in schöner Atmosphäre statt, mit genug Zeit für persönlichen Austausch und die Diskussion gesellschaftlicher Aspekte. Auch die Entspannung kommt nicht zu kurz.

Die Charlotte-Mitglieder kommen aus ganz unterschiedlichen beruflichen Feldern, aus unterschiedlichen Gegenden Deutschlands und aus Generationen von der Studentin bis zur Ärztin im Ruhestand. Das wertschätzende Interesse an den Unterschieden und Gemeinsamkeiten prägt die Atmosphäre im Netzwerk und führt zu langjährigen Kontakten und gegenseitiger Unterstützung der Mitglieder.

Das Netzwerk finanziert sich ausschließlich aus Mitgliedsbeiträgen und ist in ehrenamtlicher Arbeit organisiert.

Charlotte ist einzigartig, weil:

  • Sich nur hier lesbische Ärztinnen und Medizinstudentinnen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum offen austauschen können
  • es bei den Seminaren ein Sportangebot gibt
  • frau in der stärkenden, generationsübergreifenden Gemeinschaft (von Studentin bis Rentnerin) Spaß haben kann
  • frau hier Karrieretipps von berufserfahrenen lesbischen Ärztinnen verschiedener Fachrichtungen und Arbeitsfelder (Praxis, Klinik, Industrie) bekommen kann
  • weil neben dem beruflichen auch der gesellige Austausch mindestens gleich wichtig ist
  • es weltweit kein anderes soziales Netzwerk mit dieser Form des persönlichen Austausches unter lesbischen Ärztinnen gibt

top